Informatiktage 2018 zogen 9'000 Besucher an

Am 1. und 2. Juni 2018 besuchten rund 9’000 Personen die Informatiktage in Zürich.

Unternehmen, Hochschulen und Start-ups im Raum Zürich öffneten ihre Türen und zeigten mit Workshops, Diskussionen und Kursen, wie Informatik unseren Alltag prägt.

Informatik als wichtiger Wirtschaftsfaktor

Ein Viertel aller beschäftigten Personen im Kanton Zürich sind im Bereich IT tätig. Das zeigen die neusten Zahlen des Statistischen Amtes des Kantons Zürich. Die Branche ist lebendig: Start-ups, internationale Grosskonzerne und Hochschulen arbeiten hier neben- und miteinander. Während der Informatiktage haben diese Organisationen ihre Türen geöffnet und boten Laien und Profis ein attraktives Programm.

Informatiktage 2018

9’000 Interessierte folgten der Einladung und besuchten die knapp 270 Anlässe der Informatiktage 2018. Bei Workshops, Referaten, Rundgängen, mit Spielen und Vorführungen gewannen die Besucher tiefe Einblicke. Sie lernten Technologien wie Augmented Reality und Blockchain kennen oder übten sich selber im Programmieren und Hacken.
 
Im Informatiktage-Tram, das seit März durch Zürichs Strassen fährt, kamen über eine Million Menschen mit der IT-Welt in Kontakt. Während der Tramfahrt konnten sich die Fahrgäste über Kurzfilme und Flyer über Informatik und IT-Berufe informieren.

Hotspot für ICT-Unternehmen

Neben Unternehmen und Hochschulen unterstützen auch die Stadt und der Kanton Zürich die Informatiktage. Der Zürcher Stadtrat Daniel Leupi sagt: «Die IT-Branche ist neben der Finanz- und Versicherungsbranche ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Stadt Zürich. Der IT-Sektor treibt ausserdem Innovationen voran, bietet spannende Arbeitsplätze und sorgt für Diversität.» Carmen Walker Späh, Regierungsrätin und Volkswirtschaftsdirektorin des Kantons Zürich, sagt: «Der Kanton Zürich ist ein Hotspot für innovative Unternehmen und Start-ups aus dem Bereich ICT. Die Informatiktage zeigen diese Innovationskraft eindrücklich auf.»

Über die Informatiktage

Was: Werkschau der Informatik in und um Zürich und Winterthur. Technologien und Berufsbilder entdecken, Informatik im Alltag erleben.

Wo: Bei den Unternehmen selbst, in Zürich und Umgebung

Wer: Üb 70 involvierte Firmen, Institutionen und Organisationen: IT-Anbieter, Grossbanken, Detailhändler, Forschung/Hochschulen, Berufs- und Fachverbände

Für wen: Für Laien und Profis, Neugierige jeden Alters

 
informatiktage.ch