Digitale Revolution und neue Weltordnung? – Das WORLDWEBFORUM 2019

1'600 Vordenker, Führungskräfte, Wissenschaftler und Unternehmer aus aller Welt diskutierten in Zürich die Zukunft der digitalen Welt.

Künstliche Intelligenz, Distributed-Ledger-Technologien und Big Data revolutionieren nicht nur die IT-Branche, sondern nehmen Einfluss auf die Machtverhältnisse der Welt. Beim siebten WORLDWEBFORUM stellten sich CEOs, Professoren, Entrepreneure und Visionäre aus aller Welt der Frage, wie sich die Welt mit diesen Technologien verändern wird. «Master or Servant?» – Wer sind die Gewinner und wer die Verlierer der digitalen Revolution?

Redner aus aller Welt

Ueli Maurer, der Bundespräsident der Schweizerischen Eidgenossenschaft, eröffnete die Konferenz mit einer Rede zur Schweiz als «Blockchain-Nation». Auch bei einer der hochkarätigen Panel-Diskussionen drehte sich alles um Crypto-Währungen, ihren Einfluss auf die Kapitalmärkte und Regulierungsmöglichkeiten. Besondere Aufmerksamkeit erhielten unter anderem die Vorträge von James Monsees, dem Mitgründer der E-Zigarettenfirma Juul und vom ehemaligen Bassisten und Mitgründer der Rolling Stones, Bill Wyman.

«Tracks» beim WWF 2019

Thematische «Tracks» und interaktive Workshops gaben den Teilnehmenden die Möglichkeit, Herausforderungen und innovative Projekte unterschiedlicher Industrien kennenzulernen. Der Tourismus-Track wurde von Zürich Tourismus bespielt und stellte Trends und die digitale Transformation in der Reisebranche vor.

Zahlen und Ausblick

Neben 1'600 Gästen und 100 anwesenden Medienvertretern aus aller Welt verzeichnete die Konferenz rund 570'000 Livestream-Views in 17 Ländern.

Das achte WORLDWEBFORUM findet vom 16. – 17. Januar 2020 in Zürich statt.

Mehr Informationen zu bedeutenden ICT-Events in Zürich finden Sie hier:

Mehr ICT-Events