Sinergia Tagung 2017

Schulfächer, Lehrpläne und Lehrmittel

Am 2. und 3. Februar 2017 trafen sich in der Universität Zürich rund 90 Forscherinnen und Forscher aus dem In- und Ausland für die erziehungswissenschaftliche Tagung « Die schulische Wissensordnung im Wandel (19. und 20. Jahrhundert) – Schulfächer, Lehrpläne, Lehrmittel ». Die mehrsprachige Tagung bildete den Abschluss eines vierjährigen Forschungsprojektes des Schweizerischen Nationalfonds, an dem fünf Schweizer Hochschulen aus der Romandie, dem Tessin und der Deutschschweiz mitarbeiteten.

In 30 Referaten wurden Fragen aus bildungshistorischer und fachdidaktischer Perspektive diskutiert, beispielsweise: Wer entscheidet aufgrund welcher Kriterien und Legitimation über Lehrpläne, Schulfächer und Lehrmittel? Wie wandelbar bzw. stabil sind die Inhalte und Ziele von Schulfächern? Wie haben sich die didaktischen Prinzipien des Unterrichts verändert?

Zürich ist ein sehr geeigneter Standort für eine nationale und internationale Tagung, weil die Stadt sowohl per Bahn als auch per Flugzeug gut erreichbar ist. Dank der zentralen Lage der Universität sind die Altstadt oder der See gut zu Fuss zu erreichen und zu erkunden. Die Give-Aways von Zürich Tourismus waren nicht nur nützlich, sondern auch ein schönes Souvenir zum Mitnehmen.
Organisatoren der Tagung, März 2017