Baden – Tagungsort mit langer Tradition

Vor den Toren Zürichs gelegen, bietet Baden mehr als das mineralreichste Thermalwasser der Schweiz und die berühmten Spanischbrödli.

Nur 15 Minuten vom Hauptbahnhof Zürich und 40 Minuten vom internationalen Flughafen Zürich entfernt, liegt Baden. Die Stadt ist seit der Römerzeit ein beliebter Ort, um sich zu treffen und das wohltuende Thermalwasser zu geniessen. Der erste internationale Friedenskongress auf Schweizer Boden fand 1714 in Baden statt. Dass auch weltbekannte Firmen wie ABB, Ansaldo, Axpo und General Electric einen Sitz in Baden haben, spricht für die hohen Standortqualitäten und die gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz. Bis heute ist die Stadt ein beliebter Tagungsort. Und mit der Eröffnung der von Mario Botta gestalteten Wellness-Therme, dem FORTYSEVEN Thermalbads, ist ab Herbst 2021 für noch mehr Entspannung nach dem Meeting gesorgt.

Vielfältige Lokalitäten mit Geschichte

In Baden finden sich von der glanzvollen Gründervilla bis hin zur modernen Industriehalle Lokalitäten für jeden Geschmack und jede Veranstaltungsgrösse.

In den historischen Hallen des Trafo Baden wurden seit 1920 elektrische Transformer gebaut. Heute bieten die vielfältigen Räumlichkeiten Platz für Events mit bis zu 2'500 Personen. Eines der Highlights ist die fest installierte, 45 m2 grosse LED-Wand und das dazu gehörige Soundsystem. So sind perfekt lesbare Präsentationen auch bei Tageslicht möglich. Direkt angegliedert, bietet das Trafo Hotel weitere Seminarräume und moderne Zimmer für Übernachtungsgäste an.

Ein komplett anderes Ambiente finden Veranstalter in der Villa Boveri. Die Atmosphäre im ehemaligen Wohnsitz der Firmengründer der ABB mit seiner denkmalgeschützten Parkanlage ist einzigartig.

Direkt neben dem historischen Kurpark der Stadt Baden, befindet sich das Swiss-Belhotel Du Parc. Zahlreiche Seminarräume, Hotelzimmer und zwei Terrassen eröffnen vielfältige Möglichkeiten für geschäftliche und private Veranstaltungen.

Im Kurpark gelegen ist das Grand Casino Baden. Zahlreiche Paketangebote mit Aperitif, Dinner und Spielvergnügen im Casino, sowie im hauseigenen Club Joy, versprechen einen kurzweiligen und glamourösen Abend.

Spannende Zeitreisen

Die mit Karotten und Haselnuss gefüllten Spanischbrödli sind ein Klassiker aus Baden. Sie sind und waren so beliebt, dass sogar die erste Schweizer Eisenbahnstrecke im Volksmund nach ihnen benannt wurde. Der Original-Zug von damals verkehrt heute zwar nicht mehr zwischen Zürich und Baden, aber ein Nachbau der «Spanischbrödlibahn» steht für Rundfahrten in Baden zur Verfügung.

Auch zu Fuss kann man sich auf eine Zeitreise durch Baden begeben. Kundige Tour Guides entführen Gäste unter anderem ins Mittelalter, also in die Zeit, in der Badens Tradition als Kongressort begründet wurde.

Die Stadtführung Von Aquae Helveticae bis Botta bietet faszinierende Einblicke in die Geschichte der Bäderstadt Baden. Sie beleuchtet die Zeit von den Römern bis heute. Ein Schluck Thermalwasser darf dabei natürlich auch nicht fehlen.

Wer sich mehr für die Industriegeschichte der Stadt interessiert, kommt bei der Führung Baden Turbo auf seine Kosten. Erfahren Sie, wie Baden sich zu einer Industriestadt von Weltruhm entwickelte und wozu die Räumlichkeiten der heutigen Eventlokalitäten früher genutzt wurden.